Kategorie: Franziskanisches Kallender

23. September Auffindung der Reliquien der hl. Klara


Heute wird in der Franziskanischen Familie an ein Ereignis erinnert, das sich im Jahre 1850 abspielte: Bei Grabungen in der Basilika Santa Chiara in Assisi wurden die Gebeine der hl. Klara gefunden und anschließend der Verehrung durch die Gläubigen zugänglich gemacht. Klara wurde nach ihrem Tod in der Kirche San Giorgio beigesetzt. Klaras Gemeinschaft zog auch auf diesen Ort von San Damiano um und es wurde die Basilika gebaut. Wahrscheinlich wegen der Gefahr des Raubes der kostbaren Reliquien wurde der genaue Ort des Grabes der hl. Klara vergessen. 

Heute ist die wunderschön gestaltete Krypta ein "muss" für die Besucher von Assisi. Nicht nur Klaras Gebeine, sondern auch Gegenstände aus ihrem Leben - Kleidungstücke und Dokumente werden gezeigt. Die Seitenwände schmücken Detailszenen aus dem Leben der hl. Klara - aufnahmen von dem kostbaren Tafelbild, der für die Besucher nur durch ein Fernblick zugänglich ist. Das Tafelbild entstand nicht lange nach Klaras Tod und ist somit ein kostbares Zeugnis von ihrem Leben. Der Autor ist unbekannt.